Header Image

Jeder Sportler zieht sich immer wieder Prellungen (auch bekannt unter "Blauer") an verschiedenen Gliedmassen hinzu. Hier finden Sie Ursache, Symptome und Behandlungstipps für Prellungen.

Prellungen

Definition und Ursache

Prellungen sind die häufigsten Sport- und Haushaltsverletzungen. Prellungen sind Blutergüsse in der Unterhaut oder Haut. Sie werden meistens durch stumpfe Verletzungen, zum Beispiel durch das Aufeinanderprallen zweier Spieler, verursacht.

Symptome

Der Zusammenstoß führt zur Beschädigung von Blutgefäßen und zum Austritt von Blut in der Unterhaut, das sich darin verteilt. Die zuerst hell- bis dunkelrot erscheinenden Flecken in der Haut verfärben sich nach vier bis fünf Tagen zu violett-grünen bis zu gelben Flecken.
Die Verfärbung ist die Folge des Abbaus des Blutfarbstoffs (Hämoglobin), der in den roten Blutkörperchen enthalten ist. Die Bestandteile der Blutzellen werden durch Enzyme abgebaut und über die Blutbahn abtransportiert.

Behandlung

In der Regel heilen Blutergüsse nach Prellungen in rund einer Woche ab. Bei Prellungen findet wie bei jeder akuten Verletzung zur Therapie das sogenannte R.I.C.E-Schema Anwendung.